Alle Artikel mit dem Schlagwort: heidelberg

Yoga Anfängerkurs

Yoga Anfängerkurse in Heidelberg

Dienstag, 14. Juni 2022, 18:15-19:45 Uhr.Montag, 20. Juni ’22, 20-21:30 Uhr. Die Yoga Anfängerkurse finden mit 4 Teilnehmern in einer geschlossenen Gruppe in der Praxis Aurum, Untere Neckarstaraße 68, in Heidelberg statt! Sie lernen die Yoga-Übungsreihe kennen und üben mit Teilnehmern auf gleichem Niveau. Ein entspannter Einstieg mit viel Anleitung und Demonstration für Yoga-Neulinge oder für Wiedereinsteiger.

Sonnengruß – Hund

Der Sonnengruß

Der Gruß an die Sonne – in Sanskrit sūrya namaskāra – ist ein Zyklus von sich öffnenden und schließenden Bewegungen, die fließend ineinander übergehen. sūrya heißt Sonne und namaskāra „Gruß“. namaskāra kann aber auch wie eine Huldigung und damit wie ein Gebet verstanden werden. Daher sagt an auch Sonnengebet. Es wurde in Indien ursprünglich Richtung Osten, zur aufgehenden Sonne hin ausgeführt. Im Sonnengruß spiegeln sich die Rhythmen des Lebens wieder: Tag und Nacht, Sommer und Winter, Sprießen und Welken, Licht und Dunkelheit, Einatmen und Ausatmen oder auch Öffnen und Schließen, Strecken und Beugen, Aktivität und Ruhe usw.. Der Gruß an die Sonne ist eine Hymne an die großen und kleinen Rhythmen die durch die Sonne und Bewegung des Kosmos gegeben sind.

Kopfstand Vorbereitung

Der Mut – eine Januarübung

Gibt es eine Übereinstimmung zwischen äußerer und innerer Haltung wie beispielsweise Mut? Zwischen der Haltung, die ich mit dem Körper einnehme und der Haltung, die ich innerlich z.B. zu anderen Menschen oder zu einem Sachverhalt einnehme? Im Volksmund gibt es Ausdrücke wie „Rückgrat haben“ oder „Haltung bewahren“ und man meint genau genommen nicht die angestrengt aufgerichtete Wirbelsäule, als vielmehr die innere seelische Haltung, die sich nicht sogleich den manchmal schwierigen Verhältnissen im Leben ergibt.

Ausgangsstellung zum Dreieck

Das Formgefühl

Jede Übung beginnt mit einer Ausgangsposition, geht in eine Bewegung über, erzeugt eine bestimmte Form, die schließlich wieder aufgelöst und zurückgeführt wird. Es ist ganz hilfreich, vom Formgefühl aus in eine Yogastellung zu gehen. Eigentlich lässt sich in jeder āsana eine geometrische Form erkennen, aber bei manchen ist sie auch unmittelbar der Name: Das Dreieck. 

Yogaübung Halbmond Vorbereitung

Die Diskretion – Februarübung

„Diskretion wird zu Meditationskraft“ … Das Üben der Monats-Tugenden nach Rudolf Steiner. Mit „Diskretion wird zu Meditationskraft“ wird ein Aspekt der seelisch-geistigen Entwicklung angedeutet. Die Yoga-Übung selbst kann diese Entwicklung nicht bieten, denn sie ist eine äußere Körperhaltung, die Tugend ist eine innere Seelenhaltung. Die Yogaübung könnte aber ein künstlerischer Ausdruck der Seele werden, wenn ein Sinn für die Seelenhaltung entsteht. Vielleicht mag man denken, ein Mensch hat diese oder jene Tugend ein anderer nicht, als sei der Mensch von der Natur determiniert und könne nichts hinzu entwickeln. Rudolf Steiner empfahl hingegen, Tugenden konkret zu üben. Er nannte zu jeder Tugend eine bestimmte seelische Kraft, die sich aus dem individuellen Üben entwickeln kann. So wie sich bei der Tugend des Mutes „Erlöserkraft“ entwickeln kann, so sieht er als Ergebnis des Übens der Diskretion die „Meditationskraft“.