Yogaübungen
Schreibe einen Kommentar

Die Waage

Waage zaghaft

Eine Übungsbeschreibung

Bei jeder Yogaübung werden bestimmte Regionen gestärkt, die im Alltag vernachlässigt werden. Durch das Üben der Waage werden vor allem die Rücken- und Beinmuskulatur gestärkt.

Damit die Übung der Waage stabilisierend wirkt, benötigt sie eine bestimmte Art der Formung. Im Eingangsbild oben fehlt diese Formkraft. Sie wirkt zwar unaufdringlich, was angenehmer ist, als wenn die Perfektion stark überbetont wird, aber die Ausführung bleibt noch sehr zaghaft. Dadurch verändert sich nicht sehr viel im Körper und die Übung wird nicht ihre kräftigende Wirkung entfalten.

Zu Beginn der Yogapraxis oder generell in der ersten Ausführung der Waage findet man oft nicht sogleich den Zugang zur richtigen Formung. Besonders wenn eine ungewohnte Aktivität aufgebracht werden muss, entsteht das bekannte Problem, dass die Schultern sehr stark angezogen werden, man spannt zu viel an – oder besser gesagt an der falschen Stelle:

Oft denkt man beim Schritt in die Übung nur an den Oberkörper und fixiert sogleich die Schultern. Dies verhindert die Ausdehnung und die tragende Dynamik.

Wie findet man die richtige Verteilung in dieser Streckung, die den Körper ausgespannt tragen kann?

Der Körper darf nicht festgehalten werden, sondern braucht einen lebendigen durchlaufenden Impuls in beide Richtungen: über den Oberkörper hinaus und auch zurück ins Bein. Damit der Impuls auch wirklich durchläuft, muss die Muskelspannung von außen her zurück genommen werden. Wenn die Schultern blockieren, kann der Bewegungsimpuls nicht fortlaufen und es wird sehr anstrengend, die Position zu halten.

Jede Übung beginnt mit einer Vorbereitung. Damit sich der Körper in der Übung ausdehnt, muss dies von Anfang an erzeugt werden und darf auch nicht mit dem Schritt in die Bewegung verloren gehen:

Die Streckung aufbauen und den Körper in der Bewegung weit ausgedehnt halten.

Wie es die rote Linie andeutet, kann man sich die Bewegung sogar über den Körper hinauslaufend vorstellen. Nun braucht dieser Impuls nur fortgeführt werden, so dass er auch in der herausfordernden Waagerechten entgegen der Schwerkraft durchgetragen werden kann. In dieser Haltung kräftigt sich der Rücken und die Beinmuskulatur:

Die Waage

Die Waage immer auf beiden Seiten ausführen und 15-30 Sekunden halten.

Kategorie: Yogaübungen

von

Ich bin seit 1993 Yogalehrerin und möchte die Hatha-Yoga-Übungen aus der energetischen Betonung lösen und mit dem Bewusstsein über die innere Haltung erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.